https://www.i-web.ch/de/aktuelles/neuigkeiten/welcome.php?action=showinfo&info_id=43615&ls=0&sq=&kategorie_id=&date_from=&date_to=
27.05.2020 18:46:40


Digitale Amtspublikationen und Mobile-first in Langnau a.A.

Die Verwaltungen in der Schweiz sollen die Digitalisierung vorantreiben. Pioniere sind dabei längst nicht nur die grossen Städte und Gemeinden. Dies zeigt ein Blick nach Langnau am Albis.

Die Verwaltungen in der Schweiz seien nicht genügend digitalisiert, heisst es landauf und landab. Vor allem die schlechten Ergebnisse in internationalen Studien haben in der Schweiz aufgerüttelt. Der Bundesrat rät zur Eile und versucht, das eGovernment voranzutreiben.

 

Langnau am Albis ganz vorn

Die Gemeinde Langnau am Albis hat die Zeichen der Zeit früh erkannt. Der Gemeindeschreiber berichtet in der „Schweizer Gemeinde“, wie es dazu kam:

Adrian Hauser ist nicht nur Mitglied im Verein Zürcher Gemeindeschreiber und Verwaltungsfachleute (VZGV). Er gehört auch der Interessengemeinschaft der Zürcher Gemeinden für Information and Communications Technology (IG ICT) an und beteiligt sich an Arbeiten mit dem Gemeindeamt des Kantons Zürich. So setzt sich der Langnauer Gemeindeschreiber im Netzwerk früh mit neuen Entwicklungen auseinander und wirkt aktiv daran mit:

 

Voll integrierte rechtsgültige Amtspublikationen

Seit Januar 2018 erlaubt das Zürcher Gemeindegesetz die digitale amtliche Publikation. Was braucht es für eine rechtsgültige Umsetzung dieser Lösung direkt im Webauftritt? Die Anforderungen wurden von VZGV, IG ICT und Gemeindeamt gemeinsam erarbeitet. Auch die elektronische Rechtssammlung wurde gemeinsam strukturiert.

Die Gemeinde Langnau am Albis gehörte zu den ersten, die beide Module 2018 mit i-web lancierte. Doch der Gemeindeschreiber der Gemeinde Langnau am Albis wollte auch in anderen Bereichen nicht stehenbleiben, wie er in der „Schweizer Gemeinde“ schreibt:

 

Responsives Design

Seit 2017 hat sich in der Schweiz die Zahl der Smartphone-Benutzerinnen und -Benutzer massiv erhöht. Es sind längst nicht mehr nur die „digital Natives“ (14 bis 29 Jahre), die per Smartphone surfen. Auch die „digital Immigrants“ (29 bis 55 Jahre) und die „Silver Surfers“ (älter als 55 Jahre) sind für das Surfen unterwegs ausgerüstet.

Um auch dem Trend zur mobilen Internetnutzung innovativ zu begegnen, entschied sich die Gemeinde Langnau am Albis schon 2017 für ein responsives Webdesign. Dies ermöglichte der Gemeinde den Wechsel auf die neuste i-CMS-Technologie der i-web:

Seit 2018 passen sich die Inhalt der Website der Gemeinde Langnau am Albis je nach Bildschirmgrösse fliessend an. Der Elch, die Wildpferde und die Wildkatze im Fotoalbum zum berühmten Wildpark des Tierparks Langenberg zum Beispiel ordnen sich auf grossen Bildschirmen paarweise an. Auf dem Smartphone dagegen schlüpfen sie untereinander. So machen sie auf jedem Bildschirm eine optimale Figur.

 

Weitere Informationen:

Adrian Hauser: Smartphone-Services stehen in Langnau am Albis hoch in Kurs, Schweizer Gemeinde 4/2019

Fotoalbum des Wildnispark Langenberg im Webauftritt der Gemeinde Langnau am Albis

 



Datum der Neuigkeit 26. Apr. 2019

Diesen Eintrag anschauen bei Link zu FacebookLink zu Twitter

  zur Übersicht